Robert Streibel

Archive for the ‘Uncategorized’ Category

Abschiedsbrief an Anna Netrebko

Liebe Anna, wir hatten eine schöne Zeit, aber ich fürchte wir werden uns jetzt längere Zeit nicht mehr sehen. Man könnte sagen, so ist das Leben, so ist es in Zeiten des Krieges, wenn zwei Menschen plötzlich auf unterschiedlichen Seiten aufwachen. Aufgewacht bin ich am 24. Februar. Aufruf zu Beiträgen für eine Texte-SammlungStimmen gegen den […]

Griechinnen in Krems. Teil 7

Mary Parianou arbeitet in der Gefängnisschneiderei. Sie lernt die Aufseherin Hedwig Stocker kennen, die ein Herz für die Politischen hat. Im Keller des Gefängnisses wird Mary gequält. Am Ende der Prozedur teilt ihr eine Krankenschwester mit: „Mary jetzt kein Kind mehr bekommen.“ Im September 1944 trifft aus Athen der Hinrichtungsbefehl für Mary ein. Sie fürchtet, […]

Griechinnen in Krems Teil 5

Am 6. April 1945 werden die Häftlinge von Stein freigelassen. Nikos trifft Sofia in der Haftanstalt Krems und sie verabreden sich. Die SS beginnt mit dem Massaker an den Häftlingen und verhaftet die Freigelassenen. Sofia gelingt die Flucht und wanderte erschöpft und verzweifelt bis Wien. Sie hat die Hoffnung, dass auch Nikos überlebt hat nicht […]

Griechinnen in Krems Teil 4

In einem Lastzug wird Sofia mit Hunderten Frauen Richtung Westen transportiert. Sofia kommt in die Haftanstalt nach Krems. Sie weiß nicht, dass Nikos nur hunderte Meter entfernt im Gefängnis Stein eingesperrt ist. Mit kleinen Zetteln, die sie Gefangenen mitgibt, sucht sie nach Nikos. Wie durch ein Wunder erhält sie Nachricht, dass ihr Mann lebt. Es […]

Griechinnen in Krems Teil 2

Sofia Mavrakis erlebt nach der Besatzung durch die Deutschen Truppen die Hungersnot in Athen, beginnt in der Bank von Griechenland zu arbeiten und lernt Nikos Mavrakis kennen. Gemeinsam organisieren sie Ausspeisungen und schließen sich dem Widerstand an. „Der Kampf der Griechen hatte nun die Form eines aktiven Widerstands angenommen und sich täglich intensiviert.“ Bettina Rossbacher […]

Griechinnen in Krems. Teil 1

Griechinnen in Krems? 300 Griechen waren gezwungen 1944 in Krems zu leben. Man kann es nicht leben nennen, sie vegetierten im Gefängnis Stein und hofften auf das Ende des Krieges, auf die Befreiung. Als die Deutsche Wehrmacht dem immer stärker werdenden Widerstand in Griechenland weichen musste, wollten die Besatzer ihre Gegner und Gegnerinnen nicht in […]

Therese Mahrer

Material über die Kommunistin und erste Stadträtin in Krems nach 1945. Gemeinsam mit ihrem Mann und mit ihren Kindern Eva und Wolfgang. Im Jahr 2019 wurde nach ihr ein Park vor der ehemaligen Kaserne benannt. Bürgermeister Dr. Reinhard Resch würdigt ihren Einsatz. „Therese Mahrer hat Pionierarbeit geleistet, indem sie in der alten Kaserne das erste […]

Die fröhliche Schule Teil 8

„Das Ideal eines Lehrers wäre ein Mensch, dem die Vorsehung ein so bezauberndes Lächeln verliehen hat, dass es auf die Kinder wie eine Zauberflöte wirkt. So dass sie, ohne über den Grund nachzudenken, alles in ihrer Macht Stehende tun, um das wunderbare Naturschauspiel so oft wie möglich zu sehen. Ein solches Lächeln braucht weder mit […]

Die fröhliche Schule Teil 7

„Solange man nicht ganz sicher ist, was das Taktgefühl und die Redlichkeit der Eltern betrifft, darf man nicht allen Kindern ohne Unterschied raten, ein Tagebuch zu führen – jedenfalls nicht das echte, unverfälschte Tagebuch, das Spiegel des kindlichen Gewissens ist“, schreibt Karin Michaelis über die Wichtigkeit von Tagebüchern in der Schwarzwaldschule. Bei diesem Text handelt […]

Die fröhliche Schule Teil 6

„Wenn man Kindern ein Bild zeigt, sehen sie fast nichts darin, bevor man sie nicht daran gewöhnt hat, zu beobachten und die Beobachtung im Gedächtnis zu behalten. Wie die Beobachtungsgabe in der Schwarzwaldschule geschult wird, schildert Karin Michaelis in ihrem Roman „Die fröhliche Schule“. Bei diesem Text handelt es sich um ein authentisches Dokument über […]