Robert Streibel

Max Hoffmann

Max Hoffmann 4 R1-05-6Der Berliner Häftling Max Hoffmann erinnert sich an das Massaker im Zuchthaus Stein
am 6. April 1945.

“Auch ich kam mit 9 (neun) Schüssen auf den Leichenhaufen. Unterdessen wüteten die Mordbestien der SS weiter. Was sie noch lebend fanden, wurde von ihnen erschossen. Sie waren wie Raubtiere, die Blut gerochen hatten. Trotz des Befehles zum Feuereinstellen, machten sie noch Jagd auf Menschen, solange sie noch einen fanden. Dann erschossen sie die Häftlinge, die die Leichen zusammengetragen hatten.”

Das Interview führte Robert Streibel im September 1985.


Categorised as: Uncategorized